Kurzvortrag: “SMP oder: PGP-Fingerprints sind 90er”

Am nächsten Chaosdienstag, den 24. April hält pesco einen Kurzvortrag über das “Socialist Millionaires Protocol”.

“In froher Ignoranz der Tatsache, dass starke Verschluesselung viel zu wenig eingesetzt wird, moechte ich auf eine erfreuliche Entwicklung der letzten Jahre hinweisen. Zur Erinnerung: Ein Public-Key ist nur gut, wenn es der richtige ist. Wenn man ihn nicht von einem Dritten beglaubigen lassen konnte, musste man frueher Zahlenkolonnen am Telefon aufsagen oder so. Fuer das verschluesselte Instant-Messaging-Protokoll OTR haben die Macher vor ein paar Jahren eine etwas elegantere Loesung mit dem schoenen Namen “Socialist Millionaires’ Protocol” entwickelt.”

Der Vortrag soll in 20min kurz vorstellen, worum es sich dabei handelt, wie man es einsetzt und worauf die Funktion beruht. In der Bonusminute kann ich die Zuhoerer auch noch mit Mathematik erschrecken. -pesco

Nachtrag:

Folien zum Vortrag (PDF)

Arduino Workshop

Nach unserem ersten Arduino Workshop im August 2011 mit überaus positiver Resonanzerreichten uns mehrfach Anfragen bezüglich eines erneuten Workshops, den wir hiermit bekannt geben.

Unser 2. Arduino Workshop findet am Wochende, den 21. und 22. April 2012 in den Räumen des Attraktor e.V., Mexikoring 21, in Hamburg statt.

Das Motto des Workshops lautet “Stolperfreier Einstieg in die Welt der Mikrocontroller”. Neben Hardware, Messtechnik, Literatur und persönlicher Unterstützung bieten wir Interessierten ein Programm mit Vorträgen und Übungen rund um den Arduino.

Nachbetrachtung

Samstag gegen halb elf hatten sich die meisten Teilnehmer eingefunden und nach kurzer Vorstellung des Attraktor e.V. sowie des weiteren Ablaufs, konnte der Arduino Workshop starten. Anschliessend wurden die Arduino-Sets an die Voranmelder ausgegeben und Jens führte in den Arduino Uno bzw. die Arduino Plattform ein. Innerhalb von 30 Minuten waren alle Teilnehmer, mit Unterstützung von zwei, drei Begleitern, mit einer funktionalen Entwicklungsumgebung ausgestattet.

Dann vermittelte Christoph mit seinem Vortrag die elektrischen Grundlagen zur Beschaltung des Arduino. Das Thema Mittagessen wurde klassisch über Smileys gelöst ;) und nach der Stärkung ging es dann mit einem Beitrag von Stefan weiter, der auf die wesentlichen Typen von Motoren sowie die erforderliche Hardware zur Ansteuerung einging. Während des Vortrags wurde auch mit allerhand Arduino-Shields experimentiert, die teilweise im Attraktor zur Verfügung standen oder von Teilnehmern beigesteuert wurden. Für die Unentschlossenen hatte Axel Übungsaufgaben vorbereitet, auf die sich fünf bis sechs Teilnehmer erfolgreich eingelassen haben.

Am Sonntag ging es dann gegen 10 Uhr, nach einem gemeinsamen Frühstück in kleiner Runde, mit einem Vortrag über Fritzing weiter. Nach entsprechender Bastelzeit, stellten dann Rick und Stefan gemeinsam ihre bereits realisierten Arduino- / Mikrocontroller-Projekte vor: ein Modell, wie beim DESY das Interlock-System, beim Beschleuniger funktioniert sowie einen Reverse-Geocache. Gegen 16 Uhr konnten die Teilnehmer eigene Projekte vorstellen, pirx stellte seinen Wecker vor und Axel wie man ein Oszilloskop über zwei D/A-Wandler, über SPI ansteuert, beziehungsweise Pong spielt. :) Anschliessend ging es dann ans Aufräumen.

Wir haben uns auf jeden Fall auch dieses Mal sehr über das rege Interesse und die Beteiligung am Workshop gefreut und hoffen, dass es allen Teilnehmern ebenso gefallen hat. Wie bereits beim letzten Mal möchten wir uns auch dieses Mal bei Watterott electronic für das Entgegenkommen bei den Bestandteilen des Kits bedanken. Bis zum nächsten Mal! :)