Vortrag am 15.06. 2015: Praktische Nachbarschaftshilfe im Globalen Dorf

Der Freifunk Hamburg und der Chaos Computer Club freuen sich, euch am 15. Juni um 20:00 Uhr  einen Vortrag von Lars Windauer in unsersen Räumen im Zeiseweg 9 präsentieren zu können, indem er die Arbeit von Aktivist_innen in Berlin vorstellt:

Gestrandet in einem fremden Land, isoliert in bewachten Flüchtlingsheimen, ohne Netzwerke und ohne Gewissheit über die eigene Zukunft. Das ist das Schicksal vieler Geflüchtete, die in Deutschland Zuflucht suchen mussten. Refugee Emancipation, ein selbstorganisiertes Flüchtlingsprojekt, kämpft seit 10 Jahren mit viel persönlichen Einsatz, freier Software und dem Internet gegen solche Missstände an. Durch den Aufbau und Betrieb von kostenlosen Internetcafés in sechs Brandenburger / Berliner Flüchtlingsunterkünften bietet es den Menschen nicht nur freien, kostenlosen Zugang zur digitalen Welt, sondern schaffen auch Raum für Begegnungen, ein gewisses Maß an Selbstbestimmung und die Möglichkeit zur Weiterbildung. Ziel ist es, die in Deutschland gestrandeten Menschen untereinander und mit der deutschen Gesellschaft zu vernetzen, um so Vereinzelung und Vorurteile zu überwinden.
Engagierte Menschen aus dem Umfeld des CCC, der Freifunk Community und der Telekommunisten unterstützen seit Anfang des Jahres auf ganz unterschiedlichen Wegen die Arbeit von Refugee Emancipation. Aus den einzelnen Aktionen soll nun eine gemeinsame Kampagne werden und dafür brauchen wir deine Hilfe! Anhand von praktischen Beispielen wird im Workshop aufgezeigt, dass man zwar im Kampf verlieren kann, aber eben auch gewinnen kann, selbst wenn die Situation aussichtslos erscheint. Wir werden gemeinsam eine Crowdfunding Kampagne für Refugee Emancipation konzipieren und erfahren, warum jeder einzelne von uns den Unterschied macht.

Videoaufzeichnung:
Download